Copyright © by
Papageienatrium
Letztes Update:
Jan 2014

Top-99 Site

KÄFIGZUBEHÖR/ BASTELTIP:
Nachdem ich immer wieder Spielzeug für meine Papageien selber mache, oder auch sonst noch so einiges für den Käfig bastle habe ich mich entschlossen hier etwas klarer zu beschreiben wie manches entstanden ist. Man kann oft kostengünstig einiges herstellen und so immer wieder mal im Käfig wechseln, was ganz gut ist, da so keine Langeweile aufkommen sollte, nach einiger Zeit wieder wechseln, da ist etwas interessant, das vor Monaten nicht mehr angeschaut wurde.
Die Beschreibungen sollen als kleine Bauanleitungen verstanden werden.
Falls jemand etwas nachbauen konnte würde ich mich über ein Bild freuen, dass ich dann hier auch veröffentlichen würde.
( Kontakt)
Ich bin nicht der super Handwerker und denke es ist gar nicht so schwer etwas zu basteln oder zu werkeln, wenn man nur weiß wie und das entsprechende Werkzeug hat.

Werkzeug und Zubehör, das fast immer gebraucht wird:
Bohrmaschine mit versch. Bohrern und Bits
Schraubstock, muß gar nicht groß sein, aber hilft bei sehr vielem
Zangen um einfach die Hände zu schonen, gute Schere
kl. Säge, für Äste, Stangen,..........
Schraubenzieher (Normal und Kreuzschlitz)
Nagelbohrer (hilfreich aber nicht notwendig)
Bleistift und was zum Messen
Schrauben, Ringschrauben, Stockschrauben, Ketten (geschlossene Glieder, ungiftig), ...
Schlüsselringe, Kettenschnellverschlüsse und Krabinerhaken, usw.
Seile (z.B. Wäscheleinen aus Sisal o. Baumwollschnüre, können z.B. auch
hier bestellt werden )
Perlen und Lederreste (unbehandelte), Vorhangringe unbehandelt, alte Schlüssel,........
Holzklötze in versch. Größen und Formen, unbeh. Holzvorhangringe,......
Äste oder Holzstangen mit versch. Durchmessern
Lebensmittelfarben z.B. siehe
Heitmann Lebensmittelfarben
So ausgerüstet kann schon ganz viel gemacht werden. Und nun viel Spaß beim Herstellen von verschiedenem.
Bitte beachten, die Größe muß auf die entsprechende Vogelart umgewandelt werden.

Leiter oder Schaukel:
Material:
2 drehb.Karabinerhaken oder
2 Ketten Länge und Stärke auf Vogel einstellen. ( bei Leiter natürlich länger)
4 Schlüsselringe
Holzstäbe, Länge z.B.26 cm für Mohrenkopfpapageien
(Für Leiter mehrere für die Schaukel ein Holzstab oder Ast)
Passende Äste oder Rundhölzer, Klötze ca. 3,00 cm,... für die Seite.
Diese letztgenannten Teile in die richtige Größe bringen, Astscheiben ( Würfel; Quader) sägen und mittig mit dem Bohrer ein 10ner Loch bohren (Kettenglieder sollten durchgehen)
Holzstäbe ebenfalls links und rechts 10ner Löcher bohren, Abstand hier ca.1,5 cm v.Rand.

Herstellung:

Schaukel:
kürzere Kette ca. 30 cm lang
Schlüsselringe (unten) je Kette einen einfädeln in das letzte Glied.
In die beiden Löcher des Holzstabes jeweils eine Kette einführen.
Dann die kl. Teile ( Holzklötze zum Abnagen) wie eine Kette aufädeln, wenn möglich auf beiden Seiten immer die gleichen Teile bis zum letzten Glied.
Dann wieder Schlüsselring einfädeln.
Für das Anbringen an der Käfigdecke oben je ein Karabinerhaken einhaken.
Leiter:
längere Kette je nach der Anzahl der Sprossen.
Wie die Schaukel, nur längere Kette verwenden und dann im Vogelgrößenabstand noch ein paar Stäbe miteinfädeln. Hierbei sollte immer auf die Größe des Vogels geachtet werden.

Wichtig ist bei Leiter und Schaukel, dass trockenes Holz verwendet wird und eine Kette, die in ein 10ner Loch gut passt (z.B.8 mm Kettengliedbreite, mind. 60cm lang, bei mehr Sprossen entspr. länger) Von einer Stange zur nächsten sollte soviel Abstand sein, daß die Vögel nicht den Kopf anstoßen.
Oben und unten wird je ein etwas größerer Schlüsselring in die letzten Kettenglieder geschoben.

Material: 2 x30 cm bzw. 60 cm lange Kette, 4 Schlüsselringe, 2 drehb. Karabinerhaken, 1-4
Querstangen, versch Klötzchen für die Zwischenräume, 10ner Bohrer.
(Materialkosten zwischen 3 bis 7Euro )

Kletterbaum:
Material:
Blumenroller (Holz oder Metall)
3-4 Winkeleisen
4 Metallstücke
Schrauben (Gewinde, Holz, Einschraubmuttermuffen, Stockschrauben, Muttern, Ringschrauben)
Holzstäbe je nach Fussgröße und Menge je nach Größe der Mittelstange
Mittelstange, nicht zu lang, sonst sind nachher die Vögel sehr hoch, mind. 5 cm Durchmesser.
Schnur (Wäscheleine Sisal oder Baumwolle)
4 größere Steine

Herstellung:
Mittelstange mit dem Bohrer Löcher für die Muffen bohren. Sie sollten so angebracht sein, dass die Vögel nachher gut sitzen können und von oben die unteren nicht beschmutzen, also etwas versetzt.
Winkeleisen auf dem Blumenroller befestigen, so dass in der Mitte die Mittelstange hineinpasst.
Befestigt werden sie mit Schrauben die durch den Blumenroller geschraubt werden, und an der unteren Seite werden die Metallstücke als Unterlagscheiben benutzt, dann alles mit einer Mutter festziehen(Gewindeschrauben).
Mittelstange einfügen und mit den Holzschrauben befestigen.
Holzstäbe mit den Stockschrauben für die Muffen bestücken, immer nur auf einer Seite. Hierbei kann ein Nagelbohrer hilfreich sein, um Löcher vorzubohren.
Ringschrauben an die andere Seite der Stäbe einschrauben.

Diese Stäbe in die vorbereiteten Muffen einschrauben.
In die Ringschrauben kann dann später Spielzeug gehängt werden.
Um besser klettern zu können wird nun die Mittelstange mit dem Seil umwickelt.
Fertig ist der Kletterbaum.
Die Steine werden unten auf den Blumenroller gelegt, um eine Stabilität zu gewährleisten, nach dem Freiflug sind sie gut zu reinigen.
Durch den Blumenroller ist der Kletterbaum recht beweglich.
Man kann auch die Mittelstange in einen Christbaumständer einspannen.
Materiealkosten für den beweglichen Kletterbaum ca. 35 Euro.
Es empfiehlt sich mehr Stangen zu machen als gebraucht werden, sie können dann bei Bedarf ausgetauscht werden.
Anmerkung: Anstelle der Steine kann man auch einen gefüllten großen Blumentopf nehmen, der erhöht etwas die Materialkosten und muß bevor die Mittelstange befestig wird, mit eingebaut werden.

Sitzäste mal anders:
Material:
Äste
Stockschrauben, Flügelmutter oder andere Mutter.
Unterlagscheiben
Seilreste, Perlen,......

Herstellung:
Äste in gewünschte Länge sägen
Stockschrauben einschrauben
Ast der an verschiedenen Stellen durchbohren, z.B. 10ner Boher, Seilreste durchziehen und verknoten, wenn gewünscht Perlen einfädeln.
Unterlagscheiben und Mutter anbringen, zwischen den Unterlagscheiben ist der Käfig, fertig.
So lassen sich schnell interessante Sitzmöglichkeiten für jeden Käfig herstellen.

Lederring:
Material:
Lederreste, Streifen,....... (können mit Lebensmittelfarbe gefärbt werden)
Metallring Durchmesser so ca. 14 cm, Marktring.
Krabinerhaken zum aufhängen

Herstellung:
Leder in Streifen schneiden nicht zu breit
Jeden Streifen an den Ring knoten
Den Karabiner anbringen
Fertig
Anmerkung: Leder wird sehr gerne von meinen Vögeln zernagt und damit gespielt.
Man sollte auf das Gerbeverfahren achten um schädliche Stoffe zu vermeiden.

Stoffknödel
Material:
Stoffstreifen, am Besten mit der Zackenschere geschnitten so 1cm breit und unterschiedliche Länge
Perlen, Holzstücke,......
Baumwollseilstücke mit Lebensmittelfarbe eingefärbt oder auch naturfarben
Lederstücke
großer Schlüsselring oder anderer Ring
Karabinerhaken zum Aufhängen

Herstellung:
Seilstücke mit Koten an den Ring knoten so dass es je Schnur 2 gleichlange Enden gibt
an die Seile Stoffstreifen, Lederrest, Holzstücke, Prelen,........ knoten bis ein richtiger Buschel entsteht.
Karabinerhaken befestigen zum Aufhängen.
Fertig.
Anmerkung: Bild hier ist das Spielzeug nicht selber gemacht aber auf gleichem Prinzip hergestellt.

Leder - Leiter:
1 Lederstreifen, Breite richtet sich nach den Holzstäben oder Ästen, Länge 2 mal die vorgesehene Länge plus ca. die Länge der Holzstäbe .
mehrere Holzstäbe oder Äste in gleicher Länge, diese mit Nagelbohrer auf beiden Seiten vorbohren
pro Holzstab 2 Holzschrauben
Schlüsselring und Karabinerhaken.

Herstellung:
Lederstreifen durch den Schlüsselring ziehen, bis zur Mitte. Lederstreifen wie eine U legen,
Holzstab/Ast hineinlegen ( wie zu einem A) und den Lederstreifen links und rechts mit Schraube befestigen, Ring bleibt in der Mitte, die erste Stufe ist fertig. Beachten sollte man die Größe des Vogels da er noch Platz haben sollte.
Mit den anderen Holzstäben gleich verfahren, hierbei auf gleichen Abstand achten.
Dies bis zum Ende des Lederstreifens und fertig.

Die Bilder und Texte dieser HP unterliegen dem Copyright und dürfen  nicht verwendet werden. Verstöße werden kostenpflichtig verfolgt.
Leider gibt es zu viele Leute, die mit dem Eigentum anderen so umgehen als ob es ihres wäre. Danke für das Verständnis