Copyright © by
Papageienatrium
Letztes Update:
Jan 2014

Top-99 Site

Extrudierte Körner:
Während Futter in von Pellets für Haustiere, wie z.B. Hunde, schon seit langer Zeit im Handel erhältlich sind, wird pelletiertes Futter für Papageien erst in jüngster Zeit angeboten.
Man unterscheidet:
a) Extrudiertes Futter, hier erfolgt die Bindung der zerkleinerten Inhaltsstoffe durch sehr hohe Temperaturen bis hin zur Pasteurisierung, dadurch ist das Futter fast bakterienfrei.  Während der Abkühlungsphase werden die notwendigen Ergänzungsstoffe zugegeben  und danach die Futterteile geformt.
b) Pelletiertes Futter, hier erfolgt die Bindung der zerkleinerten Stoffe durch Druck bei niedrigen Temperaturen. Diese Futterart ist seit vielen Jahren die üblichste Form der  Tiernahrung (z. B. für Hunde, Geflügel, Rinder, Schweine,  Fische,...)
Eine Reihe von gesundheitlichen Problemen bei Vögeln sind auf  eine unausgewogenen Ernährung zurückzuführen.
Mit der steigenden Beliebtheit der Vogelzucht erhält auch die Forschung auf dem Gebiet der Nahrungsbedürfnisse der Vögel an Wichtigkeit.
Vogelspezialisten sind sich einig darüber, dass ein Grossteil der Gesundheitprobleme der Vögel auf unausgewogene Ernährung zurückzuführen ist.
Für eine optimale Ernährung sollten über 40, im richtigen Verhältnis zusammengesetzte Nahrungselemente, im Futter vorhanden sein.
Kalziummangel, Vitamin A Mangel, Fettsucht, Jodmangel, Gicht und Eisenspeicherkrankheit sind Erkrankungen, mit denen sich jeder Tierarzt tagtöglich auseinander zusetzen hat. Schleichende Nahrungsmängel werden jedoch oft nicht erkannt; diese äußern sich dann in Form chronischer Erkrankungen, fehlerhaften Gefiederbildung, verringerter Fruchtbarkeit und verkürzter Lebensdauer.
Während sich in den letzten Jahrzehnten die Ernährung bei anderen Tierarten aufgrund immer neurerer Erkenntnisse bezüglich ihrer speifischen Nahrungsbedürfnisse weiter entwickelte, werden die meisten Vögel immer noch mit den herkömmlichen Sämereien-Mischungen gefüttert.
Diese Sämereien-Mischungen weisen oft eine unausgewogene Zusammensetzung auf:
zu wenig Mineralstoffe, zu wenig Vitamine, unüngend essentielle Aminosäuren.
Hierbei muß man aber darauf hinweisen, das ja die Körnermischung nicht die einzige Nahrungsquelle für unsere Vögel sein sollte.
Außerdem kann sich der Vogel in der Sämereien-Mischung bestimmte Getreidesorten bzw. Samen heraussuchen, was zu einer einseitigen Ernährung führt und das Risiko auf Mangelerscheinungen erhöht.
Damit es möglich wird, unsere Vogelarten auf einfache und praktische Weise eine wissenschaftlich verantwortete und ausgewogene Ernährung zukommen zu lassen wurden Pellets entwickelt.
Sie wurden entwickelt und erprobt, um den Vögeln als Alleinfutter, sämtliche, für eine gesunde und ausgewogene Ernährung, erforderliche Elemente zu verschaffen.
Es handelt sich bei der Extrusion um ein modernes Herstellungsverfahren bei dem nach hinzufügen von Wasser und Dampf, Nahrungselemente kurz gekocht werden. Das Futter wird daher für die Vögel leichter verdaulich.
Aufgrund der hohen Temperatur während des Extrusionsverfahren (über 150 Grad), werden die meisten , im Futter befindlichen Keime abgetötet. So verringert sich das Infektionsrisiko. Darüber hinaus enthalten die vorgebackene Futtermittel weniger Staub als die meisten Samenmischungen.
Kritisch anzumerken ist aber auch, dass bis heute noch bei keiner Papageien- oder Sittichart gelungen ist das gesamte Nahrungsspektrum zu erfassen. Nur von wenigen Arten ist einen größerer Ausschnitt der möglichen Nahrung bekannt, bei den meisten Arten aber sind nur Einzelbeobachtungen gelungen die keine Rückschlüsse auf das restliche Nahrungsspektrum zulassen.
So kommen immer wieder erstaunliche Ergebnisse zutagen, wenn man eine Papageienart genauer untersucht wird.
Man kann also nur versuchen den Vögeln ein Ersatzfutter herzustellen, das dem Futter der freilebenden Vögel möglichst nahe kommen soll. Dabei muß man auch beachten, das es bei den unterschiedlichen Arten auch unterschiedliche Bedürfnisse gibt, die beachtet werden müssen, bei der Auswahl des Futters.
Ebenfalls besteht immer die Gefahr dass bei der Erhitzung die Vitamine zerstört werden, die dann nachher wieder beigefügt werden müssen.
Generell gesagt gilt für Papageien das Gleiche wie für Menschen: Je frischer die Nahrungsmittel sind und je weniger sie behandelt wurden , desto höher ist ihr Vitamingehalt und der Nährwert.
Wichtig bei der Fütterung von Pellets ist auch die Lagerung, da sie einen optimalen Nährboden für diverse Pilzsporen bieten. Sie sollten absolut trocken gelagert werden.
Erwähnt werden muß auch, dass Vögel die mit Pellets gefüttert werden mehr trinken und der Kot dieser Vögel etwas mehr riecht.

Die Bilder und Texte dieser HP unterliegen dem Copyright und dürfen  nicht verwendet werden. Verstöße werden kostenpflichtig verfolgt.
Leider gibt es zu viele Leute, die mit dem Eigentum anderen so umgehen als ob es ihres wäre. Danke für das Verständnis