Copyright © by
Papageienatrium
Letztes Update:
Jan 2014

Top-99 Site

KUBAAMAZONE
Lexikon

Beschreibung :
1. Kuba-Amazone / Amazona l. leucocephala
Größe: 32 cm
Gelege: 2-5 Eier
Brutdauer: 26-28 Tage
Nestlingszeit: etwa 8 - 10 Wochen, etwa 2 Monate nach dem Ausfliegen sollten die Jungtiere in der Regel vom Elternpaar getrennt werden, da mit der Zeit die Aggressionsbereitschaft des Hahnes zunimmt.
Brutzeit: meist im April
Aussehen:
Grün, dunkel gesäumt; Stirn, Vorderkopf und Augenregion weiß; Kinn, Kehle und Wangen rosarot; vereinzelt rosarote Federn über Brust verteilt; Ohrfleck schwarz; Bauch weinrot, dunkel gesäumt; Hand- und Armschwingen, Flügelbug blau; äußere Flügeldecken auf Außenfahne blau; Flügelunterseite blaugrün; Schwanzfedern gelbgrün, an der Basis rot; Iris rotbraun, nackter Augenring weiß: Schnabel einfarbig hornfarben; Füße gelbbraun.
Unterarten:
2. Westliche Kuba-Amazone / Amazona l. palmarum (umstritten)
3. Cayman-Amazone / Amazona l. caymanensis (umstritten)
4. Cayman-Brac-Amazone / Amazona l. hesterna
5. Bahama-Amazone / Amazona l. bahamensis
Verbreitung :
1. Kuba-Amazone / Amazona l. leucocephala: Ost- und Zentral-Kuba
2. Westliche Kuba-Amazone / Amazona l. palmarum: West-Kuba; Insel Pines
3. Cayman-Amazone / Amazona l. caymanensis: Insel Grand Cayman
4. Cayman-Brac-Amazone / Amazona l. hesterna: Little Cayman und die Cayman-Brac-Inseln
5. Bahama-Amazone / Amazona l. bahamensis: Bahama-Inseln Great Inagua und Abaco
Lebensweise in freier Natur :
Kuba-Amazonen bewohnen Wälder von Tieflandgebieten und Gebirgen, sie sind vor allem in Nadelwäldern zu finden manchmal auch in Agraflächen oder Obstplantagen zu finden. Die Kubaamazone ist meist überalle im Freiland selten zu finden. Durch Schiffe und Siedeler mitgebrachte Säugetiere sind die Lebensräume der Kubaamazone bedroht.
Kuba-Amazonen leben außerhalb der Brutzeit paarweise, in Gruppen oder in kleinen Schwärmen mit bis zu 30 Vögeln zusammen und lassen während des Fluges ihre schrille Stimme recht laut hören.Um nicht auzufallen verhalten sie sich bei der Nahrungsaufnahme sehr leise auch wenn sie über eine recht große Pfeifftonauswahl verfügen.
Die Nahrung der Kuba-Amazonen besteht als Wildvogel aus Nüssen, Beeren und Früchten und natürlich aus verschiedenen Samen. Die Brutzeiten liegen zwischen den Monaten März und August.
Als Niststellen werden Baumhöhle in großer Höhe benutzt.
Jungvögel bleiben gerne noch längere Zeit bei den Altvögeln.
Haltung in Menschenobhut :
Kuba-Amazonen sind durch ihre Größe sehr beliebt aber ausserhalb ihrer Heimat werden sie recht selten gehalten .
Die Amazonen sind recht lebhafte Vögel und sollten in einer Voliere mit der Größe 4 m x 2 m x 2 m (L x B x H) gehalten werden da sie ein großes Flugbedürfnis haben. Da sie sehr gerne nagen sollten die Käfige nur aus Metall hergestellt werden.
Während der Eingewöhnung sind Tiere aller Unterarten empfindlich, später zeigen sich Kuba-Amazonen dagegen recht robust.
Kuba-Amazonen eignen sich ausschließlich zur Paarhaltung.
Gegenüber anderen Papageien verhalten sich die Vögel oft aggressiv, von der Gemeinschaftshaltung sollte daher abgesehen werden. Sie baden gerne und lassen sich auch gerne abduschen.
Zucht in Menschenobhut :
Die Welterstzucht der Nominatform gelang im Jahr 1922 in Tokio, in Europa gab es erstmals 1956 eine gelungene Brut. Zur Jungenaufzucht muss das Paar aufgrund der gesteigerten Aggressionsbereitschaft von anderen Tieren isoliert werden.
Mit Trennwänden sollte der Sichtkontakt zu benachbarten Papageien verhindert werden.
Ansonsten attackieren sich viele Männchen durch das Gitter hindurch und vernachlässigen das Weibchen, es kann auch zu starkem aggressivem Verhalten gegenüber dem Weibchen kommen.
Nisthölen aus Baumstämmen oder Nistkästen (28 cm x 28 cm x 60 cm) finden bei dieser Amazoe Verwendung hierbei kann hilfreich sein sie in einem dunkleren Teil der Voliere aufzuhängen. Der Durchmesser des Einschlupfloches sollte etwa 8 cm betragen.
Viele Weibchen baden zur Zeit der Brut recht gerne um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen.
Ernährung in Menschenobhut :
Körnerfutter, das vor allem zur Brutzeit im gekeimten Zustand gereicht werden sollte, stellt die Grundnahrung dar und macht in etwa 50-60% der Gesamtfuttermenge aus.
Die Körnerzusammenstellung kann wie folgt aussehen:
Dari, Rohreis, Buchweizen, Leinsaat, Hanfsaat, Weizen, Haferkerne, Hirse, Kanariensaat, Kardi, Paddy-Reis und Milokorn.
Ausseerdem sollten die Amazonen noch Obst (z.B. Apfel, Birne, Hagebutten, Banane, Mango, Erdbeere, Feuerdorn, Ananas,........), Gemüse(z.B. Paprika, Gurke, Karotte, rote Beete,Mais, .......) und Grünfutter ( z.B. Kresse, Vogelmiere, Gras, Löwenzahn,.....) erhalten. (Siehe auch
Obst und Gemsegallerie)
Literatur :
Handbuch der Vogelpflege, Papageien Band 1-3 - Robiller, Ulmer Verlag
Lexikon der Papageien, Thomas Arndt, Arndt Verlag (CD-Rom)
Die bunte Vogelwelt: Papageien-Kakadus-Loris, Rita Riske, Riske-Medien ( CD-Rom)
Papageien (Lebensweise, Arten, Zucht), Wolfgang de Grahl, Ulmer
Das Papageienbuch, Rosemary Low, Ulmer
Papageien ihr Leben in Freiheit, Thomas Arndt, Horst Müller Verlag
Die Ernähnrung der Papageien u. Sittiche, Hans Jürgen Künne, Arndt Verlag
Und die Zeitschriften Papageien, WP-Magazin, AZ-Nachrichten
Lesen vieler Internetseiten zum Thema, z.B.Lexikon Vogelnetzwerk.

Die Bilder und Texte dieser HP unterliegen dem Copyright und dürfen  nicht verwendet werden. Verstöße werden kostenpflichtig verfolgt.
Leider gibt es zu viele Leute, die mit dem Eigentum anderen so umgehen als ob es ihres wäre. Danke für das Verständnis